Jeder schon brav in seine eigene Reihe!

Durch das Internet sind wir heute total sozial vernetzt, merkt man vor allem in Alltag. Beim Bus oder Bahn fahren wollen wir bloß nichts mit den Leuten um uns herum zu tun haben.
Ich kann es verstehen für 20min einfach nur Musik hören und das nichts tun genießen ist wunderschön. Andererseits brauchen wir uns auch nicht zu wundern wenn wir keine neuen Leute mehr treffen, da wir uns sobald es möglich ist entweder am Smartphone oder mit Ohrstöpseln durch die Welt bewegen. Früher habe ich noch Bus-Freunde nach der Schule getroffen. Eigentlich war es doch immer ganz nett, warum also haben wir uns so verändert?

P.S. zumindest ein bisschen gelernt heute, auch wenn die Zeit nicht zu reichen scheint, komme ich zumindest ein bisschen voran;)

Advertisements

2 Kommentare zu “Jeder schon brav in seine eigene Reihe!

  1. Als ich in deinem Alter war, gab es dieses Ohrgestöpsel noch nicht. Da schauten die Leute im Bus halt zum Fenster raus, wenn sie ihre Ruhe haben wollten. Die Älteren verschanzten sich hinter aufgeschlagenen Zeitungen. Trotzdem stören mich Kopfhörer auch, weil man so gar keine Chance zur Kommunikation hat. Wir werden noch zu Einsiedlern. 😉
    Viel Erfolg noch beim Lernen!

  2. Ich liebe das mit Ohrstöpseln Bus zu fahren. Da hat man quasi seine Musik zum Leben das gerade an einem vorbeizieht dabei. Und trifft man sich wirklich weniger? Ich hab das Gefühl durch die Einfachheit einer Gruppennachricht kann man viel besser gemeinsame Aktivitäten planen. Und man kann mal kurz anfragen ob man sich nicht zum Mittagessen trifft. Auf die Nutzung kommt’s wie immer an 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s