Happines is only real when shared

Gestern Abend habe ich mit meiner Mitbewohnerin zusammen den Film Into the Wild geguckt.

Ein total interessanter und spannender Film, auch wenn glaube ich jeder das Ende vom Film schon vorher kennt.

Empfohlen wurde mir die Geschichte von meinem Chemie Professor. Dann habe ich festgestellt es ist der Lieblingsfilm meiner neuen besten Freundin 🙂

Also gleich mal ausgeliehen, einen schönen, romantischen Filmabend mit meiner Lieblingsmitbewohnerin gemacht 😀

Der Film beinhaltet soviel wahres, warum z.B. brauchen wir alle soviele materielle Dinge? Eigentlich bedeuten die doch gar nix.
Ich konnte mich an einigen Stellen mit ihm identifizieren, aber es waren seine Erlebnisse und die muss nicht jeder haben.

Oft konnte ich dem aber zustimmen, trotzdem werde ich nie versuchen alleine in der Wildnis zu leben.

Es ist glaube ich am wichtigsten sich selber zu finden und jeder hat eine andere Art und Weise dies zu tun 🙂

Der Film ist total sehenswert! Wenn ihr also mal Zeit habt 😉 nur ist er traurig, als Vorwarnung. Also kein Film für einen Abend an dem man aufgemuntert werden möchte, aber zum nachdenken regt er an!

Advertisements

8 Kommentare zu “Happines is only real when shared

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s