Ohne Frühstück nur Stress

Um neun wollten wir los um halb zehn gings los. Um zehn wollten wir da sein um zwanzig vor elf waren wir da. Mittlerweile waren schon Tränen geflossen. Jeder irgendwie sauer auf irgendwen. Und eigentlich war es total beschissen.

Das Frühstück war trotzdem lecker und sehr angenehm.

Greenwich Village ist ein schöner Stadtteil. Irgendwie beruhigend mit den kleineren Häusern. Wie sagte meine kleine Schwester so schön, weil man den Himmel sieht! Total knuffig aber sie hat recht.
Der Skywalk ist aufjedenfall ein Besuch wert! Hier wurde ein Park auf der Plattform von der alten Hochbahn gemacht. Dieser ist 6Meilen lang und mit viel Grün.

Die Bedford Avenue ist außerhalb von Manhatten und man bekommt sofort ein anderes Gefühl…ein bisschen wie in einer Kleinstadt. Leider übertrafen die Preise der Boutiquen unsere finaziellen Mittel ein wenig. Also entschieden wir uns für einen ruhigen Nachmittag im Appartment um am Abend frisch ausgeruht auf die Bootstour zu gehen.

Die Tour war total schön und wir haben 1000Bilder gemacht. Die Skyline vom Wasser aus ist echt toll 😀 nur sollte man kein zu kurzes Kleid anziehen, denn es ist windig. 😉

Heute geht es auf nach Boston, wo ich kein Internet habe. Also gibt es erst danach wieder Artikel. Bye bye

Advertisements

Chaos

Wenn frau im Regen tanzt fühlt sie sich komplet frei egal wo und wann. Man ist einfach frei. Dies in der Nähe der Statur zu tun gibt dem ganzen noch einen besonderen Touch.
Nach diesem Erlebnis wurde es Zeit sich ins Bett zu kuscheln, denn der heutige Tag war auch nicht ohne.

Zunächst einmal hieß es wieder früh aufstehen und dann wurde zum Empire State Building gehetzt wir hatten Glück und mussten kaum warten. Der Ausblick war super beeindruckend auch wenn leichte Wolken aufzogen.
Ein leckerer Frappucchino versüßte mir die Busfahrt zum UN-Gebäude und die nötige Energie um den General Sekretär zu spielen 😀
Die Geschenke der verschiedenen Länder sind schon beeindruckend.

Bei der Mittagspause musste ich erklären warum ich keinen Käse esse, hatte dafür aber einen super leckeren Wrap 😀

Ein kleiner Mittagschlaf und ein bisschen lesen sollte den Knatsch unserer Family etwas aus meinem Gedächnis verdrängen. Mal sehen was der Abend so bringt 🙂
Jetzt geht es erstmal ins MoMA 🙂

Update 1:
Mit MoMA war dann nicht viel, da heute freier Eintritt für alle ist und sich das anscheinend keiner entgehen lassen will. Die Leute standen um den Block rum…also haben wir uns entschieden lieber Häuser zu gucken und später noch einmal vorbei zu schauen.

Update 2:
Wir haben es tatsächlich geschafft ins MoMA zu kommen. Eigentlich waren wir schon auf dem Weg zur McGee’s Bar und der wir uns mit den Eltern zum Abendbrot treffen wollten.
Die Mädels und ich waren ein bisschen Schaufenstershoppen auf der Fifth Avenue und wollten schon mal Richtung Broadway. Zufälligerweise am MoMA vorbei und die Schlange war futsch. Also nix wie rein und schon hatten wir fünf Karten.

Leider stellte es sich als etwas schwieriger herraus als erwartet die Eltern zu erreichen aber letzten Endes haben wir alle den kostenlosen Eintritt genießen können 🙂 und wir konnten viele bekannte Moderne Künstler sehen. Ich finde es hat sich gelohnt auch wenn wir etwas durchs Museum durch gerauscht sind, um auch alles sehen zu können.

Jetzt besuchen wir also ca. mit zwei Stunden Verspätung die „How I Met Your Mother“-Bar 😀 und ich glaube danach fallen wir alle tot ins Bett 😉 aber es hat sich gelohnt 😀

Update 3:
Ein geklauter Rucksack, scharfe Soße und ein netter Abend im Madison Square Park mit schwarzem Eistee, dem Bügeleisenhaus und einem wunderschön angstrahlten Empire State Bulding.

Update 4:
Ein Bus der nie kommt. Eine müde Familie und die Sorge, dass es keinen Anschlussbus gibt und wir die erste Avenue für 20 Straßen hoch laufen müssen. Drückt uns die Daumen. Ich glaube aufs lesen werde ich gleich verzichten 😉 Gute Nacht Welt

Picknick am Bootshaus

Kennt ihr es das Boothaus in dem sie immer in Filmen heiraten? Es liegt an einem kleinen See im Central Park 🙂 und war unsere kleine Entspannungspause nach Harlem, Columbia University, verschiedenen Kirchen und the Riverside.

Ich musste vor allem an 27 dresses denken als ich dort saß 🙂 Der Central Park ist toll 🙂 und total riesig! Unglaublich!

Den heutigen Tag könnte man aber auch Bus day nennen, da wir heute morgen bereits 1 1/2Stunden im Bus nach Harlem saßen und nun sitzen wir im Bus der die 5th Avenue runter fährt 🙂

Gleich kochen wir Spaghetti Bolognase und werden uns etwas ausruhen.
Nach dem Essen wollen wir mit einem Bus den Brodway runter fahren und vielleicht noch in eine Bar 🙂

Schlaft gut 🙂 Bis morgen!

Guten Morgen New York

image

Nach einem anstrengenden Tag gestern gehen die Äuglein langsam auf und der Magen knurrt trotz des leckeren Essens in Little Italy gewaltig!

Zumindest hat jemand die nervige Klimaanlage bereits ausgestellt aber das Wetter lässt zu wünschen übrig, weshalb der Wecker (Papa) uns noch nicht aus den Federn schmieß.
Hoffentlich ist es nicht zu schwül draußen…

Aber bevor ich mir Sorgen über heute mache gibt es erstmal den Bericht von gestern. 😉

Grand central station und der Versuch eine Metrocard zu besorgen stellte sich anfangs als und möglich raus, da wir den falschen Automaten nutzten 😀
Sobald dass erledigt war ging es in die Subway zum Broadway und zur Wallstreet.
Wer denkt die Wallstreet sei super beeindruckend sollte verzichten diese zu besuchen…irgendwie waren wir alle leicht enttäuscht.

Die Häuser mit den Feuerleitern dagegen kann man sich stundenlang anschauen. Jedes ein bisschen anders, mit seiner eigenen Marke.

Von der Wallstreet aus ging es mit der Bahn über die Manhatten Bridge um so war es geplant über.die Brooklyn Brigde zurück zu laufen, leider ist diese über die Hälfte eingepackt…überall wird wie immer gebaut.
Also ging es mit der Bahn zurück nach Chinatown und Little Italy 🙂

Nach dem Abendessen fuhren wir noch zum Time Square, welcher immer beeindruckender wurde durch die zunehmende Dunkelheit 🙂

Als letztes sollte ein Besuch in der Bar vom Rockefeller center uns leckere Longdrinks bringen, leider existiert diese Bar seit 4Jahren nicht mehr und wir entschieden uns für den Heimweg 🙂

Die Aussicht von unserek Appartment im 25. Stock ist auch nicht von schlechten Eltern. Allerdings setzte sich in der Wohnung die Müdigkeit durch und wir kuschelten uns alle reht schnell in unser Bett.

Mal sehen was der Tag so bringt 🙂 Der letzte war aufregend und anstrengend aber hey dafür bin ich endlich in New York 😀 😀

Rechts vom LKW überholt

Seit ca. einer Stunde sind wir auf dem Weg nach New York und haben uns trotz Navi bereits zwei mal verfahren. Sagen wir so dieses Ding ist total irritierend! Hoffentlich kommen wir trotzdem bald an 😀

Diese blöde Klimaanlage geht mir jetzt schon auf den Senkel :/
Bin ich froh, dass wir das Auto für die nächsten fünf Tage abstellen 🙂

Wisst ihr eigentlich wie sehr ich mich auf New York freue?

Ich war noch niemals in New York…ist ab heute Mittag Geschichte 😀 *super duper aufgeregt*

Momentan gestaltet sich die Autofahrt allerdings als etwas langweilig. Alle lesen etwas nur ich nicht…Aber immerhin versorgt mein Ipod mich mit erinnerungsreicher Musik 😀
Ich werde jeden Tag aufgeregter was mein Besuch in Michigan angeht 🙂 kann es gar nicht abwarten wieder nach Hause zu kommen!!

Aber erstmal gibt es an der Ostküste ganz viel zu erleben 🙂 Mal sehen wie platt ich heute Abend bin 😀

Wünsche einen schönen Tag 🙂

Long Beach IS

217 Stufen in der Hitze sind nicht ohne…aber für den Wind oben hat es sich aufjedenfall schonmal gelohnt und so wie es aussieht sind auch ein paar schöne Bilder rausgekommen.

Nach dieser Quälerei ging es an den Strand…hier wurde dass umziehen eine lustige Angelegenheit, denn wir sind ja nun nicht in Deutschland und wollen auch keine Probleme mit der örtlichen Polizei 😉

Und dann ging es ab in den Atlantic….eine Runde frieren, zumindest für die ersten paar Minuten. Verdammt ist der kalt…da freut man sich auf eine angenehme Abkühlung und dann sowas 😀
Nach einer Sonnenpause fühlte sich der Ozean schon besser an 🙂 und wir hatten eine Menge Spaß beim Wellen“reiten“ leider waren unsere Bikinis dem nicht so gewachsen…d.h. wir durfen nach jeder Welle diese neu richten.

Of the Hook ist ein Fischimbiss in Viking Village allerdings waren wir von beidem etwas enttäuscht.

Zu Hause angekommen sind wir ins Pool und haben mit den Kids gespielt 🙂 leider war das Wasser etwas kühl mit seinen 30°C. Ein Gewitter beendete die Chickenfights.

Nachdem Abendessen ging es noch in einen Alkohol Laden, schon faszinierend! Leider gestaltete sich der Rückweg komplizierter s gedacht ohne Navi und Karte. Aber wir haben es geschafft 😀

Zuhause angekommen schnell noch gepackt für die nächste Woche und jetzt geht es ins Bettchen 🙂 Morgen heißt es früh aufstehen und ab nach New York City 😀

Hoffe euer Tag war auch so wunderschön 😀
Gute Nacht!! 🙂

Feel yourself like home

Die Fahrt  vom Flughafen zum Haus der Kleinen war etwas schwieriger als gedacht aber wir haben es trotzdem geschafft. Sie machte genau in dem Moment die Tür auf als wir auf den Garagenplatz fuhren. Zum Glück hatte sie eine Deutschlandflagge aufgehangen sonst wären wir vorbei gefahren 😀
Die Maus ist groß geworden…viel zu groß 😀

Ihre Mam ist auch total nett und spricht sehr gut deutsch 🙂
Nach einem kleinen Snack ging es dann auch schon ins Bett. Aber für die meisten von uns war die Nacht nicht lang. Gegen sechs Uhr konnte ich nicht mehr schlafen, wälzte mich im Bett bis ich gegen halb acht nach unten ging und mir Frühstück machte. Papa gesellte sich schnell zu mir 🙂

Gegen halb neun überzeugte ich die Kleine und Papa zum Joggen gehen, was ich schon bald bereute , die Hitze hier war schon um die Uhrzeit kaum auszuhalten. Nachdem Joggen gönnten wir uns also eine Abkühlung im Pool, eine angenehme dusche und noch ein Frühstück.

Die High School der Kleinen und downtown wurden von unstrotz der Mittagshitze bestaunt und ist wesentlich beeindruckender als mein kleines Örtchen. Einfach typisch amerikanische Kleinstadt ist das, mit Wohnblocks wie aus Filmen.
Mir gefällt es jedenfalls und ich bekomme langsam „Heimweh“ 😉

Nach einem leckeren Kaffee mit Mandelmilch und einem Einkauf haben wir endlich die kleinen Geschwister kennengelernt  unddie Geschenke überreicht, ihre Mam und der kleine Bruder haben sich am meisten gefreut.

Aus dem geplanten Strandnachmittags wurde aus Grund eines plötzlich aufziehendem Gewitter leider nix…dieEltern und die Kleine sind nass nachhause gekommen. Wir haben noch so gerade eben Glück gehabt.

Jetzt besuchen wir gleich nochmal für eine Runde das Pool, da die Sonne wieder scheint, und dann gibt es Lasagne 😀

Ich hoffe euer Tag war auch schön :)Bis bald!!

Esta…wie wir fast den Flug verpassten

Heute war echt nicht unser Tag zunächst waren unsere e-Tickets irgendwie gestrichen(hab ich heute morgen schon erwähnt) und dann funktionierte doch tatsächlich Mamis Esta nicht, mit anderen Worten sie konnte nicht fliegen.

Mami sichtlich aufgelöst wusste nicht was sie tun konnte Papa ebenfalls verunsichert versuchte ihr zu helfen. Die Flughafenangestellten beruhigten uns wenig mit ihren Fragen ob wir trotzdem fliegen wollen oder alle warten möchten.
Eins war sicher Mama konnte nicht alleine zurück bleiben, würde allerdings Papa mit ihr nachkommen säßen die Große Schwester und ich fest, da wir kein Auto mieten können, weil wir keinen internationalen Führerschein haben bzw. ich leider noch zu jung bin um ein Auto auszuleihen.

Glaubt mir die Freude war noch da…aber die Panik war größer.

Zum Glück hat alles dann doch noch mit der Hilfe eines netten Mannes vom Bodenpersonal funktioniert und wir sind praktisch ins Flugzeug gerannt, welches ein wenig warten musste aber der einzige Flug zum Zielort heute war! Schwein gehabt!!! Die zusätzliche Aufregung hätte echt nicht sein müssen aber alles was zählt ist, dass wir ca in 5h da sind 😀

Natürlich wird es bis dahin noch eine verdammt lange Zeit und die bereits 3 1/2 geflogenen Stunden sind auch nicht ohne gewesen aber Hauptsache ist wir sind bald da!

Ich freu mich so sehr 😀 leider kann ich aber nicht schlafen und die angebotenen Filme sind auch nicht so dolle.
Juhu…ab sofort nehme ich also in Angriff mich irgendwir sinnvoll zu beschäftigen. Wünscht mir Glück 😀

Update1:
So mein Buch ist mittlerweile ausgelesen und laut der MovingMap sind wir in anderthalb Stunden da und fast in/über den Staaten 😀 mit einer Geschwindigkeit von 837km/h haben wir bis jetzt 5132km hinter uns gebracht. Ihr merkt schon ich hab leichte Langeweile…aber hey ich finde bis jetzt habe ich mich echt gut geschlagen. Zu mal meine liebste Familie zwei Reihen hinter mir sitzt und ich ganz alleine zwischen zwei schlafenden Menschen. Ich wünschte ich könnte schlafen…aber bald soll es Eis geben und vielleicht besuche ich demnächst nochmal eine Toilette wobei ich da eigentlich nicht so Lust drauf habe…dachte ich mir doch, dass euch sowas total interessiert 😉

Update2:
Ich war dann letzten Endes doch auf Toilette. Danach gab es Essen und Eis und es wurde Zeit zur Landung. Allerdings war es total voll am Flughafen so dass wir einige Zeit warten mussten bis wir ans Gate konnten. Viel heftiger fand ich aber, dass die Flugzeuge in einer Schlange standen, um aufs Rollfeld zu kommen.
Nach ewig langem Warten, Sorgen ums Gepäck und starken Nerven sitzen wir jetzt im Minivan auf dem Weg zur Kleinen Schwester.
Wenn ich ehrlich bin, bin ich total fertig und möchte am liebsten gleich ins Bett. Aber das ändert sich eh gleich sobald wir bei der Kleinen sind 😀 und außerdem habe ich auch noch Hunger der zuvor gestillt werden muss. Ich freue mich so endlich die Familie meiner Kleinen kennenzulernen 🙂

Bericht dazu gibt es aber bestimmt nicht mehr heute 😉 Schlaft gut ihr Lieben bzw. vermute ich ihr liegt eh alle schon im Bettchen 😀 ich wünsche einen schönen Start in die Woche

Abflug

Kennt ihr das? Dieses Gefühl wenn der Flieger zu Rollbahn fährt, immer schneller wird und dann endlich abhebt. Es kribbelt im Bauch und frau bekommt Gänsehaut. Das ist der Moment in dem frau weiß es steht ein neues Abenteuer bevor 😀

Ich habe jedes Mal wieder dieses Gefühl, obwohl ich mittlerweile schon oft geflogen bin. Trotzdem ist es immer wieder aufregend, vorallem aber ist es die Vorfreude, die im Flugzeug richtig intensiv wird 😉 plötzlich ist alles real und nicht nur gerede 😀

Vorfreude ist sowieso die schönste Freude…endlich wieder meine Kleine Schwester zu sehen, endlich wieder in Amerika sein, endlich Neues entdecken, endlich alte Freunde wieder treffen, endlich wieder Abenteuer 😀

Nach vier Stunden warten auf den nächsten Flug darf ich das Gefühl in ca. einer Stunde nochmal erleben. Und diesmal geht es wirklich ins Abenteuer…allerdings mit einem anstrengenden Langstreckenflug.

Pupsi wir kommen :*