Schweigen und vergessen

Manchmal sollte man nicht soviel über Mist den man gemacht hat drüber nachdenken, sondern es lieber einfach vergessen.

Gestern war ich bei C. der Mitbewohner des “besten Freundes“ Eigentlich war der Abend schön. Hätte die Nacht nur nicht darin geendet, dass der “beste Freund“ und ich bis ins Morgengrauen unterhalten hätten…wäre es vielleicht besser gewesen. Jetzt jedenfalls bin ich völlig im Eimer, bekomme nix hin und oh Wunder… er fehlt mir wieder.

Bin nicht sonderlich stolz drauf und hätte nicht unterschätzen sollen wie naiv mein Herz ist 😦

Heute morgen kullerten erstmal ein paar Tränen als wir an der Bahn standen… immer dieser Wind morgens und mein scheiß Gefühlschaos. Eigentlich war der Tag schon vorbei bevor er angefangen hatte und ich wünsche mir gerade nix so sehr wie einfach schlafen zu können und die Welt zu vergessen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Schweigen und vergessen

  1. Oh das kenn ich gut.. Sowas ist immer total schlimm, wenn Menschen in unser Herz schauen und wir denen das alles so erzählen ohne uns zu schämen für irgendwas. Einfühlsamkeit sucht das Herz 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s